Blasen- und Nierentee lose

UVP1: 4,09 €
Preis: 
3,49
€ 4,65 / 100g
Sie sparen3 0,60 €
Verfügbarkeit: 

Blasen- und Nierentee lose

Anwendungsgebiete:
Blasen- und Nierentee ist ein pflanzliches Blasen- und Nierenmittel. Dieser Arzneitee wird zur Unterstützung bei der Therapie von Blasenund Nierenbeckenkatarrhen angewendet.

Anwendung/Dosierung:
Soweit nicht anders verordnet, wird 3- bis 4-mal täglich 1 Tasse des wie folgt bereiteten Tees getrunken: 1 Teelöffel (2 – 4 g) voll Blasen- und Nierentee wird mit Wasser (ca. 150 ml) zum Kochen gebracht, zugedeckt und etwa 15 Minuten auf mittlerer Stufe am Kochen gehalten und dann durch ein Teesieb gegeben.
Um ein Verkochen der Flüssigkeit zu verhindern, sollte immer eine größere Menge Tee (Tagesbedarf = 3 – 4 Tassen) auf einmal zubereitet werden. Verwenden Sie 3 Teelöffel (6 – 12 g) voll Blasen- und Nierentee auf 450 ml Wasser zur Zubereitung von 3 Tassen Tee bzw. 4 Teelöffel (8 – 16 g) voll Blasen- und Nierentee auf 600 ml Wasser zur Zubereitung von 4 Tassen Tee.
Der Tee kann auch durch Ansetzen mit kaltem Wasser und mehrstündiges Ziehen bereitet werden. Nach dem Durchsieben ist kurz aufzukochen.

Zusammensetzung:
100 g Arzneitee enthalten die Wirkstoffe: 43 g Bärentraubenblätter, 25 g Birkenblätter, 25 g Queckenwurzelstock.
Die sonstigen Bestandteile sind: Brennnesselkraut, Ringelblumenblüten.


Wirkstoffe:
Bärentraubenblätter, Birkenblätter, Queckenwurzelstock
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
1. UVP .
2. Apothekenverkaufspreis (AVP) = einheitlicher Abgabepreis gemäß der sog. Lauer-Taxe, der im Falle der Abgabe eines nicht verschreibungspflichtigen Produktes zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung zugrunde gelegt wird. Gilt nicht für rezeptpflichtige Medikamente und Bücher .
3. bezogen auf den UVP des Herstellers (soweit vorhanden), im Übrigen auf den Apothekenverkaufspreis .
4. Alle Gutscheine sind ab dem angegebenen Mindestbestellwert einlösbar. Rezepte, Bücher, CDs und DVDs sind von den Preisnachlässen ausgeschlossen und werden bei der Berechnung des Mindestbestellwerts nicht berücksichtigt .