Schwangerschaftskalender

Unser Schwangerschaftskalender enthält viele wertvolle Informationen für werdende Mütter rund um das Thema Schwangerschaft bis zur Zeit nach der Geburt. Überschaubar aufgegliedert in die drei großen Schwangerschaftstrimester, erhalten Sie Hinweise, Erinnerungen und Produktvorschläge zur richtigen Körperpflege und zur rechtzeitigen Vorbereitung auf Ihr Baby.

Es ist uns ein großes Anliegen, dass werdende Mütter nicht den Blick auf sich selbst verlieren, da die frohe Nachricht den Fokus sehr stark auf das ungeborene Kind lenkt. Zurecht! – Doch schenken Sie sich und Ihrem Körper auch genug Beachtung, denn er vollbringt den Kraftakt des Lebens. Viel Spaß beim Stöbern!

Checkliste Baby Erstausstattung & Schwangerschaft

Was in den ersten Wochen nicht fehlen darf (1.-12. SSW)

Den ersten Wochen der Schwangerschaft haftet etwas Geheimenisvolles an: Der kugelrunde Bauch lässt auf sich warten und noch weiß keiner, was in Deinem Bäuchlein heranwächst. Dabei tut sich gerade jetzt so einiges. Das Herz des Embryos beginnt zu schlagen, seine Wirbelsäule, Organe und Extremitäten entwickeln sich. Dies erfordert viel Kraft und Energie. Die ersten Beschwerden wie Müdigkeit und Übelkeit machen sich langsam, aber sicher breit. Ob wichtige Nährstoffe, kleine Helferlein bei Übelkeit oder Mittel, um Deine Laster loszuwerden, hier findest Du alles Wichtige für Deine ersten Schwangerschaftswochen.
Unser Buch–Tipp



Wenn der Bauch sichtbar wächst (12.-28. SSW)

Die zweite Phase der Schwangerschaft steht ganz im Zeichen des Wachstums und Wohlfühlens. Die Organe Deines Babys sind fertig ausgebildet und müssen nur noch reifen. Dein Körper ist nun voll auf Schwangerschaft eingestellt. Dein Bauch gedeiht prächtig und Du spürst die ersten Knüffe und Tritte. Typische Beschwerden wie Übelkeit lassen endlich nach und die Phase des trägen Wartens ist noch fern. Für die Meisten beginnt jetzt die schönste Phase der Schwangerschaft. Doch macht sich das Gewicht ganz langsam bemerkbar. Ob Druck auf die Blase, Schwangerschaftsstreifen oder erste, unbequeme Nächte – hier findet ihr gewiss Hilfe!
Unser Produkt–Tipp: apo–rot Bauchbinde



Warten auf die Geburt: Wie bereite ich mich vor? (29.-40. SSW)

Die letzten Wochen der Schwangerschaft ziehen sich gern in die Länge, die Geburt wird mit Spannung und ein wenig Ehrfurcht erwartet. Vielleicht möchtest auch Du nun einfach das Kind leibhaftig kennenlernen, es hautnah berühren und endlich in die Arme schließen. Viele Schwangere begeben sich jetzt allmählich in Warteposition, dabei dauert es noch ein Weilchen. Unser Rat: optimistischer Aktionismus. Gestalte das Kinderzimmer oder den Wickelbereich und packe Deine Kliniktasche. Genieße die letzte Zeit ohne Baby, indem Du Freunde triffst oder einfach was für Dich tust, denn Zeit hast Du ja nun zu Genüge. Und obwohl die Geburt ein nicht planbares Ereignis ist und alles anders kommt als man denkt: Bereite Dich, soweit es denn geht, auf die Geburt vor, das beruhigt einfach ungemein. Ob Entspannungsbad, wichtige Dinge für Deine Kliniktasche oder Helferlein, die Deinem Körper ein wenig die Last nehmen – hier findest Du Dinge, die Du in der Endphase Deiner Schwangerschaft gut gebrauchen kannst.
Unser Kreativ–Tipp: Wie du deinen Babybauch eingipst



Wochenbett: Endlich nach Hause

Das Wochenbett: Zeit zum Kennenlernen und Zeit, um sich von der Geburt zu erholen. Acht Wochen dauert in der Regel das Wochenbett, also in Wahrheit ein „Monatsbett". Dennoch viel zu kurz, denn gerade in den ersten Wochen nach der Geburt erlebt die Wöchnerin starke seelische und körperliche Veränderungen: Der Körper verliert innerhalb weniger Tage locker mal 10 Kilo, die Wunden müssen erst noch heilen, der Milchfluss kommt in Gang und Dein Baby fordert Dich Tag und Nacht. Ob fürs Wickeln, Stillen oder zur Pflege Deines Körpers – hier findest Du alles rund ums Wochenbett.
Unser Beauty–Tipp: Wenn leise das Haar rieselt



Gönnt Euch eine Auszeit

So langsam kommt ein wenig Routine in den Alltag? Das Stillen funktioniert reibungslos und im Wickeln bist Du mittlerweile schon ein richtiger Profi? Dann ist der richtige Zeitpunkt für eine babyfreie Auszeit gekommen. Gönne Dir ein Entspannungsbad oder gehe mit Deiner Freundin mal aus. Belege einen Rückbildungskurs am Abend, dann kannst Du den Kurs gleich als erste Auszeit verbuchen. Nehmt euch auch ganz bewusst Zeit für Zweisamkeit, denn die Partnerschaft kommt im ersten Jahr nach der Geburt bei fast allen Paaren viel zu kurz. Hier findest Du Dinge, die euch Eure Auszeit gewiss versüßen und praktisches Equipment für die Rückbildungsgymnastik!
Unser Zweisamkeits–Tipp: Schon gewusst?