Reiseapotheke-Checkliste


Meer geht einfach immer: in den 1960ern hat der Trend des Strandurlaubs begonnen und hält bis heute an. Das Meer ist dabei nicht ohne Grund so beliebt: Wellenrauschen und Meeresluft haben positive Wirkungen auf unseren Körper.

Krank werden im Urlaub geht hingegen gar nicht:
Ungewohnte Nahrungsmittel, verunreinigtes Wasser, die falschen Wanderschuhe oder stark klimatisierte Restaurants – viele Wege führen zu Beschwerden auf Reisen und können die Urlaubslaune empfindlich trüben. Aber gerade jetzt wollen Sie doch möglichst jede Minute in vollen Zügen genießen!

Sind die Symptome einmal da, ist eine gute Reiseapotheke hilfreich. Denn nicht immer ist eine Apotheke in Reichweite und das passende Mittel nicht unbedingt vorrätig.
Daher gehört eine perfekt gepackte Reiseapotheke unbedingt mit ins Gepäck. So sind Sie in den meisten Fällen vor bösen Überraschungen geschützt und einem erholsamen Urlaub steht nichts mehr im Wege.

Unsere Checkliste hilft Ihnen bei Ihren Vorbereitungen an die wichtigsten Arzneimittel und Gesundheitsprodukte für unterwegs zu denken.

Wir wünschen Ihnen unvergessliche und erlebnisreiche Urlaubstage!



REISEAPOTHEKE ERGÄNZEN

Tipps gegen den Urlaubsstress

So vermeiden Sie typische Stressfallen und kommen ganz entspannt an.
Unsere Tipps für eine stressfreie Ankunft am Urlaubsort:

  • Anreise und Aufenthalt frühzeitig planen und sich genau über das Land seiner Träume informieren.
  • Auf Einreiseformalitäten und eventuelle Visumsanträge achten. Wichtig: Gültigkeit der Reisedokumente (z. B. Reisepass) überprüfen!
  • Bei langen Autofahrten zum Urlaubsort genügend Pausen einplanen.
  • Bei Langstrecken-Flügen möglichst am Tag vorher einchecken und auch schon am Abend vorher das Gepäck aufgeben.
  • Den Jetlag in Grenzen halten: Bei Flügen Richtung Osten ein bis zwei Stunden früher ins Bett gehen und früher aufstehen. Bei Flügen Richtung Westen später schlafen gehen und später aufstehen.
  • Während der Reise immer genügend Nahrung und Getränke griffbereit haben, um den Flüssigkeitshaushalt konstant zu halten.
  • Im Voraus sowohl eine umfassende Reiseapotheke als auch ein Notfallset für die Handtasche zusammenstellen. Darin: Notfallnummern (Familienangehörige, Hausarzt).

Entspannung pur – auch unterwegs

Sitzen und Warten gehört häufig zum Reisen dazu. Man sitzt im Auto, im Zug und im Flugzeug oder steht sich bei Passkontrollen die Beine in den Bauch. Diese Übungen helfen dabei, nicht völlig steif und verspannt am Ziel anzukommen:

  1. Entspannung über die Schläfen
    Mit Mittel- und Zeigefinger beider Hände die Schläfen ganz sanft kreisförmig massieren. Nach einer halben Minute tritt die Entspannung ein.

  2. Verspannungen im Nacken lösen
    Mit den Schultern rückwärts kreisen. Dabei den größtmöglichen Weg zurücklegen. Lockert die Hals- und Nackenmuskulatur.

  3. Für die Warteschlange
    Kopf auf die Seite legen. Langsam hin und her bewegen. Entspannt die Hals- und Nackenmuskulatur.

  4. Äpfel pflücken
    Im Stehen weit nach oben greifen. Dabei zwischen links und rechts wechseln, als würde man Äpfel pflücken. Streckt und entspannt den Rücken.


PFLICHTANGABEN

Imodium® akut lingual
Wirkstoff:
Loperamidhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung von akuten Durchfällen für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung nur unter ärztlicher Verordnung u. Verlaufsbeobachtung. Warnhinweise: Enthält Aspartam und Levomenthol.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 01/2016

Dolormin® Schmerztabletten
Wirkstoff: Ibuprofen (als Ibuprofen, DL-Lysinsalz). Anwendungsgebiete: Leichte bis mäßig starke Schmerzen – wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen; Fieber. Für Kinder ab 20 kg (6 Jahre und älter), Jugendliche und Erwachsene.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand der Information: 09/2015

Dolormin® extra
Wirkstoff: Ibuprofen als Ibuprofen, DL-Lysinsalz. Anwendungsgebiete: Symptomatische Kurzzeitbehandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen – wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen; Fieber. Für Kinder ab 20 kg (6 Jahre und älter), Jugendliche und Erwachsene.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand der Information: 09/2015

Dolormin® Migräne Filmtabletten
Wirkstoff: Ibuprofen (als Ibuprofen, DL-Lysinsalz). Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung der akuten Kopfschmerzphase bei Migräne mit und ohne Aura. Für Kinder ab 20 kg (6 Jahre und älter), Jugendliche und Erwachsene.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 09/2015

Microlax® Rektallösung
Anwendungsgebiete: Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation) sowie bei Erkrankungen, die eine erleichterte Stuhlentleerung (Defäkation) erfordern. Zur Darmentleerung bei diagnostischen oder therapeutischen Maßnahmen im Enddarmbereich. Warnhinweis: Enthält Sorbinsäure.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 12/2014

Nicorette® Spray, 1mg/Sprühstoß
Wirkstoff: Nicotin. Anwendungsgebiet: Behandlung der Tabakabhängigkeit bei Erwachsenen durch Linderung der Nicotinentzugssymptome, einschließlich des Rauchverlangens, beim Versuch das Rauchen aufzugeben. Die komplette Einstellung des Rauchens sollte das endgültige Ziel sein. Warnhinweis: Enthält Ethanol (Alkohol).
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 11/2015

Nicorette® Inhaler 15 mg
Wirkstoff: Nicotin. Anwendungsgebiet: Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Nicotinentzugssymptome. Unterstützung der Raucherentwöhnung. Auch zur Verringerung des Rauchkonsums (Rauchreduktion), um den Rauchausstieg zu erreichen. Warnhinweis: Enthält Levomenthol.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 11/2015

Nicorette® Kaugummi 2 mg / 4 mg freshfruit / freshmint / whitemint
Wirkstoff: Nicotin-Polacrilin (1:4). Anwendungsgebiet: Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Nicotinentzugssymptome. Unterstützung der Raucherentwöhnung. Auch zur Verringerung des Zigarettenkonsums (Rauchreduktion), um den Rauchausstieg zu erreichen. Warnhinweis: Enthält Levomenthol, Pfefferminzöl, Butylhydroxytoluol (E 321).
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 02/2015

Nicorette® TX Pflaster 10 mg, 15 mg, 25 mg.
Wirkstoff: Nicotin. Anwendungsgebiet: Behandlung der Tabakabhängigkeit durch Linderung der Entzugssymptome. Unterstützung der Raucherentwöhnung.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 01/2015

Nicorette® freshmint 2 mg Lutschtabletten, gepresst
Wirkstoff: Nicotin (als Nicotinresinat). Anwendungsgebiet: Behandlung der Tabakabhängigkeit bei Rauchern ab 18 J. durch Linderung der Nicotinentzugssymptome und des Rauchverlangens. Langfristiges Behandlungsziel ist es, das Rauchen dauerhaft aufzugeben. Anwendung bei Rauchern von 12-17 J. im Ermessen des Arztes.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 08/2014

Olytabs®
Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung der Nasenschleimhautschwellung bei Schnupfen mit erkältungsbedingten Schmerzen und/oder Fieber bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren.
Ibuprofen, ein nichtsteroidales Antirheumatikum (NSAR), mildert die Beschwerden, indem es Schmerzen lindert und Fieber senkt.
Pseudoephedrinhydrochlorid, ein Vasokonstriktor, wirkt gefäßverengend und führt so zum Abschwellen der Nasenschleimhaut. Wenn Sie nur an einem der Symptome leiden, sprechen Sie mit Ihrem Apotheker oder Arzt darüber, entweder Ibuprofen oder Pseudoephedrin allein anzuwenden.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 12/2015