apo-rot: Jetzt aus den Niederlanden von der apo-rot B.V. in gewohnter Qualität

Zymafluor D 500 Tabletten

Zymafluor D 500 Tabletten

Abb. Ähnlich
PZN: 
03665071
Menge: 
90St
Hersteller: 
MEDA Pharma GmbH & Co.KG  

Informationen zum Hersteller

MEDA Pharma GmbH & Co. KG
Benzstraße 1
61352 Bad Homburg


Alternative Packungsgrößen

30 St 3X300 St
 EUR 6,16   2
EUR  4,45
Grundpreis:  EUR 0,05 / 1St
inkl. MwSt.
( EUR 0,05 / 1St )
Verfügbarkeit: 
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

Anwendungsgebiet:

Zur Vorbeugung gegen Rachitis und Karies

Schützen Sie Ihren Säugling oder Ihr Kleinkind bis zur Vollendung des 2.Lebensjahres vorbeugend gegen Karies und Rachitis mit Zymafluor D 500.
Vitamin D ist für die Entwicklung des Säuglings und Kleinkindes unentbehrlich, denn es sorgt dafür, dass sich der Knochenaufbau normal vollzieht. Die regelmäßige Einnahme von Fluorid als Kariesprophylaxe ist eine weitere wichtigevorbeugende Maßnahmeund muss bereits im Säuglingsalter erfolgen. Denn die wichtigste Phase der Fluoridablagerung ist die Zeit der Zahnschmelzbildung. Für die bleibenden Zähne beginnt dieses Stadium bereits kurz nach der Geburt. Andernfalls wird die Bildung gesunder, widerstandsfähiger Zähne erschwert und die Entstehung von Karies begünstigt.

Anwendung und Dosierung:

Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihr Arzt Zymafluor D 500 nicht anders verordnet hat.

  • Eine Packung enthält 90 Tabletten/N2
  • Säuglinge oder Kleinkinder bis zur Vollendung des 2.Lebensjahres erhalten zur vorbeugenden Behandlung täglich 1 Tablette Zymafluor D 500.
  • Jeweils 1 Tablette in einem Teelöffel mit Flüssigkeit zerfallen lassen. Danach am besten direkt in den Mund verabreichen.
  • Um unerwünschte Komplikationen wie versehentliches «Verschlucken» der Tablette in die Luftwege zu verhindern, sollte die Tablette nie unaufgelöst verabreicht werden!
  • Über die Dauer der Behandlung entscheidet der Arzt.
  • Wenn mit der Nahrung auf Dauer nur ungenügende Mengen von Fluorid und Vitamin D aufgenommen werden, sollte Zymafluor D 500 bis Ende des zweiten Lebensjahres genommen werden.
  • Bei einer einmaligen Überdosierung sind keine Nebenwirkungen zu erwarten.
  • Bei chronischer Überdosierung von Fluorid in den ersten Lebensjahren kann sich eine Zahnfluorose mit Schmelzdefekten am bleibenden Gebiss und bei sehr erheblicher, langfristiger Überdosierung können sich Störungen des Knochenaufbaus entwickeln.Eine akute Überdosierung ist unbedingt zu vermeiden (Intoxikationsgefahr).
  • Wurde einmal eine Tablette Zymafluor D 500 vergessen, wird die Gabe unverändert weitergeführt, d.h. eine am Tag zuvor vergessene Einnahme wird nicht nachgeholt.
  • Wurde Zymafluor D 500 über mehrere Wochen nicht gegeben, so kann nach Absprache mit Ihrem Arzt die Gabe um die entsprechende Zeitspanne verlängert werden.

Inhaltsstoffe:
    1 Tablette Zymafluor D 500 enthält

  1. Arzneilich wirksame Bestandteile:
    • 12,5 µg Colecalciferol(entsprechend 500 I.E. Vitamin D3)
    • 0,553 mg Natriumfluorid (entsprechend 0,25 mg Fluorid).
  2. Sonstige Bestandteile:
    • Lactose 1 H2O
    • Mikrokristalline Cellulose
    • Crospovidon
    • Gelatine
    • Saccharose
    • Maisstärke
    • Magnesiumstearat
    • Hochdisperses Siliciumdioxid
    • Saccharin-Natrium 2 H2O
    • Aromastoff Vanillin
    • Sojaöl
    • DL-a-Tocopherol
Hinweis:
  • Bei früh- und mangelgeborenen Säuglingen sollte die Kariesprophylaxe durch systemische Fluoridzufuhr erst nach Erreichen eines Körpergewichtes von 3000 g und bei normaler körperlicher Entwicklung einsetzen.
  • Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Zymafluor D 500 erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
Indikation:
Zur Vorbeugung gegen Rachitis und Karies bei Säuglingen und Kleinkindern bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres. Hinweise zu den Anwendungsgebieten - Bei früh- und mangelgeborenen Säuglingen sollte die Kariesprophylaxe durch systemische Fluoridzufuhr erst nach Erreichen eines Körpergewichtes von 3000 g und bei normaler körperlicher Entwicklung einsetzen. - Bei schweren, das Wachstum beeinträchtigenden chronischen Erkrankungen ist über die Fluoridprophylaxe im Einzelfall zu entscheiden. - Wenn das zur Ernährung des Säuglings oder Kleinkinds verwendete Wasser (Trink-, Tafel- oder Mineralwasser) einen Fluoridgehalt von mehr als 0,3 mg/l aufweist, sind Fluoridgaben entbehrlich. - Bei Verwendung mit Vitamin D3 angereicherter Milch ist die Zugabe von Vitamin D3 eventuell nicht erforderlich.
Wirkstoffe:
Colecalciferol, Colecalciferol, Natriumfluorid, Fluorid-Ion
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.