apo-rot: Jetzt aus den Niederlanden von der apo-rot B.V. in gewohnter Qualität

MATO HEVERT Erkältungstropfen


Abb. Ähnlich
PZN: 
02353211
Menge: 
100ml
Hersteller: 
Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG  

Informationen zum Hersteller

Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG
In der Weiherwiese 1
55569 Nussbaum


 EUR 25,73   2
EUR  20,33
Grundpreis:  EUR 20,33 / 100ml
Preis nur im Web
inkl. MwSt.
Verfügbarkeit: 
(gilt nur online)
Zus. Lieferzeit:  sofort lieferbar
Menge:  

MATO HEVERT Erkältungstropfen:

  • lindern Kopf- und Gliederschmerzen
  • regen das Schwitzen an und senken das Fieber damit auf natürliche Weise
  • lindern Halsschmerzen
  • aktivieren das Immunsystem
  • stabilisieren die Schleimhäute

Anwendungsgebiete:
Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Erkältungskrankheiten
Bei Fieber, das länger als 3 Tage besteht oder über 39°C ansteigt, sowie bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.

Dosierung:
Soweit nicht anders verordnet bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12mal täglich, je 5-10 Tropfen einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1-3mal täglich 5-10 Tropfen einnehmen. Die Dosierung bei Kindern erfolgt nach Anweisung des Arztes.
'Mato Hevert Erkältungstropfen' sollten ohne ärztlichen Rat nicht länger als acht Wochen eingenommen werden.

Zusammensetzung:
100 ml Tropfen enthalten:
Aconitum D4 2 ml; Ammonium bromatum D4 10 ml; Belladonna D4 10 ml; Bryonia D4 10 ml; China D6 5 ml; Echinacea D2 10 ml; Mercurius cyanatus D8 5 ml; Rhus toxicodendron D4 5 ml.
Sonstige Bestandteile: Glycerol, gereinigtes Wasser.

Wirkstoffe:
Aconitum napellus, Cinchona succirubra, Atropa belladonna, Bryonia cretica, Hydrargyrum cyanatum, Toxicodendron quercifolium, Ammonium bromatum, Echinacea
Enthält   29   Vol.-% Alkohol
Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.